22 Oktober 2013

Endlich kommt mein Urlaubsbericht

Der sehr sehr lang wird. Das sei versprochen :-)

Ich war vom 19.9-26.9 trotz der Reisewarnung mit meinem Mann 1 Woche
in Ägypten. Das 1 x waren wir diesmal in Marsa Alam.

Sorgen gemacht das haben wir uns nicht. Denn ich habe mich vorab viel
Informiert. Trotzdem haben wir die 1 Woche Urlaub auch wirklich erst 7 Tage
vorher gebucht, da wir die Krise in Kairo doch noch etwas beobachten wollten.

Marsa Alam ist ein wunderschöner Fleck wo sehr viel Wüste drum herum ist.
Hier ist wirklich noch reichlich Platz für Hotels.

Die Riffs zum Schnorcheln oder Tauchen sind dort ein Traum. Hier wird wirklich
drauf geachtet, das die Riffe in Takt bleiben. Leider kannten wir das von Sharm el
Sheik nicht so. Da glotzt man eher den jungen Mädels hinterher.

Wir waren meist 3 x am Tag zum Schnorcheln im Wasser. Da das Riff unendlich
lang war hat dieses auch gereicht. Bis auf 1 Tag durften wir immer nur zur
Strömung hin schnorcheln, und das hieß immer nach links runter.
Mittags wenn die Flut kam hatte man meist keine gute Sicht mehr,
und öfters war es auch wirklich sehr anstrengend gewesen.

Dafür haben wir 2 Schwarzspitzenriffhaie gesehen, 3 Schildkröten (1 davon direkt
vor meiner Nase) einen riesigen Fischschwarm, unendlich viele versch. Arten von
Kugelfischen (und auch sooo große wie wir Sie noch NIE gesehen haben), eine
Anemone mit 2 Nemos :-) und 1 Tag später das Nemo Baby dazu (freu), einen
riesigen Rochen (vorne am Steg), Moränen in groß und in klein. Die kleinen
sahen aus wie Schlangen und vieles vieles mehr.

Sooo viele schöne Fische haben wir nur im schönen Marsa Alam gesehen.

An einem Tag sind wir früh um 5 Uhr aufgestanden so das ich mir um 5:26 Uhr
am Steg den Sonnenaufgang anschauen konnte. Aufgrund das es in Marsa Alam
immer sehr windig ist sehen meine Haare etwas verwuschelt aus :-)

Es war total schön dieses Naturspiel sich anschauen zu dürfen.

Nun genug Text hier die Fotos:

Das ist ein Teil des neuen Tulip Resort in Marsa Alam (Blick vom Zimmer aus)

                                  Von der Lobby aus der Poolbereich.

 Wenn Ihr vom rechten roten Block 3 Balkons nach links geht da hatten wir unser Zimmer.
Traumhaft schön im 1 OG mit direkten Meerblick. 
 Ein wunderschöner großer Schwan
 Und ein putziger Hund mit Schlappöhrchen.

 Hier seht Ihr den direkten Meerblick mit schönem leeren Sandstrand. 
Wenn man auf der Holzliege lag, dachte man wäre in der Karibik, da das 
Meer versch. Schichten an Farben hatte. Wirklich Traumhaft schön.



 Hier könnt Ihr das Meer bei Ebbe sehen bzw. den 700 Meter langen Steg.
Auch hier hat man immer wieder einen anderen tollen Fisch entdecken können,
der es bei Ebbe nicht mehr rausgeschafft hat.

Was ebenfalls sehr schön war, waren die unendlich vielen kleinen Krebse bzw. 
Seesterne die man so direkt entdecken konnte. Wenn man einen kleinen so 
schönen bunten Krebs entdecken wollte bzw. ein Foto von Ihm machen wollte, 
nee dann hat man leider falsch gedacht. Die waren so schnell wieder in Ihrem
 Loch das man nur noch staunen konnte.

 Melli unterwegs zum Schnorcheln :-) Mit typischem Sonnenbrand auf der Nase.


 Endlich das Ende vom Steg erreicht. Sehr guter Strandboy der super darauf 
geachtet hat, das die lieben Menschen nicht zu nah ans Riff geschwommen sind.
 
 Hier seht Ihr unseren täglichen Laufweg zum Hotel zurück. Ca. 15 min waren das.
 Nicht ganz wach, aber wach genug um den wunderschönen einmaligen
Sonnenaufgang um 5:26 Uhr anzuschauen. 

Einmalig und Unvergesslich.



 Der Abschied ist leider gekommen.
Endlich noch was zu futtern bevor der Flieger geht. So einen sauberen Flughafen
hab ich in Ägypten noch nicht gesehen. Er ist nämlich in Privatbesitz.
Das essen und die Getränke waren der Hit.

                                           Nichts als Wüste
Hier der wunderschöne Nil.
                                 Gleich hat uns Düsseldorf wieder :-(
Hoffe mein Bericht und die Fotos haben euch gefallen?!

Genießt den Tag eure
Melli

Kommentare:

  1. Wahnsinn was Du alles beim Schnorcheln gesehen hast - toll auch, dass Du so angstfrei warst.
    GGLG heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Da kann man ja glatt neidisch werden.
    Wirklich traumhaft schöne Bilder :)

    AntwortenLöschen